Sonntag, 7. Juni 2015

[Rezension] EL James - Fifty Shades of Grey 1 - Geheimes Verlangen

Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. Sosehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht...






Fifty Shades of Grey | Taschenbuch 12,99€ | 608 Seiten | Goldmann

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr ansprechend, besonders gut gefällt mir die Farbe. Auch der Klappentext macht einen neugierig, daher habe ich mich auch dazu entschieden dieses Buch zu lesen - oder sollte ich besser sagen zu verschlingen? Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil von EL James war flüssig zum lesen, einfach und verständlich.

Die Charakteren habe ich sofort in mein Herz geschlossen besonders Ana. Mit ihrer schüchternen Art hat sie mein Herz im Sturm erobert, ich habe jede Zeile dieses Buches mit ihr mit gefiebert. Auch Christian habe ich im laufe es Buches mögen gelernt, zwar gab es manche Stellen wo ich ihm am liebsten eine Kopfnuss gegeben hätte, aber er hat sich schnell wieder gefangen.

Ich hätte mir bei manchen Szenen mehr Tiefgang gewünscht, manches erschien mir doch recht oberflächlich. Auch wenn sich das Buch an manches Stellen etwas gezogen hat wurde das durch die Nachrichten die sich Ana und Christian geschickt haben wieder aufgelockert und ich wollte immer sofort wissen, was der andere antwortet.
Die Sexszenen waren am Anfang sehr - sagen wir spannend - dennoch hat es für mich mit der Zeit an Reiz verloren, da es mir vorkam als würden sich die Sexszenen eins zu eins wiederholen. Ich würde sagen gut die Hälfte des Buches besteht aus Sex, daher empfehle ich dieses Buch nur weiter, wenn man eine großzügige Portion Sex vertragen kann.

Am bemerkenswertesten war für mich die Entwicklung von Christian, ich konnte mich erstaunlichere Weise sehr gut in ihn hineinversetzen, dass soll nicht bedeuten, dass ich Ana nicht verstehen konnte. Aber Christian habe ich mit der Zeit irgendwie bewundert. Seltsam oder?
Ana hat auch eine starke Entwicklung im laufe des Buches zurück gelegt, aber diese hat mich nicht so stark ergriffen. Manchmal dachte ich mir einfach nur "Mädchen? Bist du blöd!". Abschließend ist zu sagen, dass das Ende des Buches mich so neugierig auf den nächsten Band gemacht hat, dass ich das nächste Buch gleich verschlingen wollte. Besser hätte das Ende nicht sein können, obwohl es den Leser mit tausend Fragen zurück gelassen hat - aber genau das war ja das Gute!

Fazit:
Ich empfehle dieses Buch jedem der mit den Sexszenen klar kommt, mich persönlich hat es am Anfang nicht gestört, aber mit der Zeit wurden diese Szenen einfach nur nervig. Die Entwicklung der Charakteren waren für meinen Geschmack super und auch die Geschichte von Ana und Christian ist mal etwas anderes. Ich würde sagen, es lohnt sich auf jeden fall dieses Buch zu lesen. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Büchern, da es sehr gut geschrieben ist und ich selten ein Buch so schnell gelesen habe.
Allerdings haben mich die Sexszenen und manche andere Dinge sehr irritiert, daher ziehe ich ein Buch ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen